Aktuelles

Übersicht "E-Government Ökosystem Schweiz"

Die Digitalisierung krempelt alle Lebensbereiche um, so auch den Staat. Aufgrund der föderalen Strukturen der Schweiz haben sich seit 1975 (Gründung der Schweizerischen Informatikkonferenz) eine Vielzahl von Akteuren etabliert, die gemeinsam das E-Government Ökosystem bilden. Rolf Rauschenbach hat anlässlich des Digitalisierungstags einen Überblick mit den wichtigsten Akteuren in den Kategorien politische Gremien, Verwaltung und staatsnahe Organisationen, Staatsbetriebe und staatsnahe Unternehmen, Zweckverbände, Wissenschaft, Think-tanks und Do-tanks, Veranstaltungen erstellt. Private Dienstleister sind aus Platzgründen nicht dargestellt. Ergänzungen gerne an info@bcp.ch.

Strategie und Leadership als Schlüssel zum Erfolg

Silvana Marazzi und Roman Macchi haben im Hinblick auf das 5. Luzerner Management Forum einen Artikel im Kommunalmagazin zum Thema Strategie und Leadership als Schlüssel zum Erfolg verfasst und ein Gespräch mit Sergio Gut, Direktor des Bevölkerungsamts der Stadt Zürich, geführt.

Strategie für das Spital Muri

Das Spital Muri ist das regionale Gesundheitszentrum für die Bevölkerung des Freiamts sowie der angrenzenden Regionen. Das breite, qualitativ hochstehende Leistungsangebot wird von 762 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erbracht. Martin Bachmann, Silvana Marazzi und Jonas Pfefferle dürfen das Spital bei der Entwicklung einer neuen Strategie sowie bei der Einführung eines neuen Strategiemanagements begleiten.

Strategieentwicklung für den Verein Werkhaus

Der Verein Werkhaus und seine gemeinnützigen Gesellschaften begleiten Menschen mit Unterstützungsbedarf mit flexiblen Arbeits- und Berufsbildungsmöglichkeiten nahe am ersten Arbeitsmarkt. Mit der Strategie 2022 haben Vorstand und Geschäftsleitung unter der Leitung von Claudia Eichenberger wichtige Leitplanken für die Weiterentwicklung der Gesamtorganisation gesetzt.

Strategiereview für das Bürgerspital Basel

Das Bürgerspital Basel ist ein sozial-medizinisches Unternehmen. Es engagiert sich in der Betreuung von betagten Menschen sowie der Begleitung und beruflichen Integration von Menschen mit einer Behinderung und beschäftigt insgesamt rund 1'500 Mitarbeitende. Margarita Antoni und Martin Bachmann begleiten den Prozess zur Überprüfung der Unternehmensstrategie.

Strategiereview bei GFZ

Die gemeinnützige Stiftung GFZ ist im Raum Zürich eine führende Anbieterin von familienergänzender Kinderbetreuung und stellt in Familienzentren bedarfsgerechte Unterstützungsangebote für Familien bereit. Vor dem Hintergrund eines dynamischen Umfelds unterstützen Silvana Marazzi und Catherine Hirt GFZ bei der Weiterentwicklung der bestehenden strategischen Grundlagen.

Totalrevision des Jagdgesetzes Baselland mit dem Verfassungsauftrag Gemeindestärkung (VAGS)

Das Amt für Wald beider Basel (AfW) hat eine gemeinsame Wildpolitik bzw. Wildstrategie in der Form eines Leitbilds "Wild beider Basel" mit Einbezug der beteiligten Interessensgruppen erarbeitet. Darauf aufbauend werden die gesetzlichen Grundlagen für die Jagd und den Umgang mit Wildtieren in Basel-Landschaft totalrevidiert. Die Gesetzesrevision findet im Rahmen eines gemeinsam gestalteten Prozesses zur Aufgabenteilung zwischen dem Kanton und den Gemeinden unter dem Titel "Verfassungsauftrag Gemeindestärkung" (VAGS) statt. Das Projekt wird durch Margarita Antoni begleitet.

5. Luzerner Management Forum für die öffentliche Verwaltung: Leadership in Politik und Verwaltung – gestalten statt verwalten!

Das Thema des 5. Luzerner Management Forum für die öffentliche Verwaltung vom 22. November 2018 wird mit fünf Referaten und Fachdiskussionen auf verschiedenen Ebenen beleuchtet. Anmelden können Sie sich hier. Download Infoflyer

16. Round Table Strategiemanagement: Wirkungsvolles Strategiemanagement für Gemeinden am Beispiel von Risch

Am Beispiel der Gemeinde Risch diskutieren wir am Round Table vom 7. November 2018, welches die Erfolgsfaktoren bei einem Strategieprozess in Gemeinden sind und wie es gelingen kann, die Tagespolitik konsequent an der Strategie auszurichten. Anmeldung

Wichtiger Meilenstein im Projekt eSteuern.sz erreicht

Unter der Leitung von Daniel Frey und Richard Bachmann wurde im Projekt eSteuern.sz mit der definitiven Migration und dem termingerechten Produktionsstart ein zentraler Meilenstein erreicht. Mit der Migration auf die gemeinsame Steuerlösung NEST wurden die individuellen Steuerlösungen der 30 Gemeinden im Kanton Schwyz abgelöst. Ziel des Projekts eSteuern.sz ist es, mit einer gemeinsamen Strategie die gesamten Steuerprozesse zwischen Kanton, Bezirken und Gemeinden zu vereinfachen und zu optimieren.