Unterwegs in die Zukunft…

Energie Wasser Bern (ewb) ist für die Energie- und Wasserversorgung der Stadt Bern zuständig und erschliesst die Stadt mit Glasfaser. Um auch in Zukunft fit und flexibel auf Markt- und Kundenforderungen reagieren zu können, baut ewb die Organisation des Bereichs Netze, begleitet von bcp, umfassend um. Hohe Partizipation und ein Blick fürs Ganze sind bei solch ambitionierten Vorhaben die Erfolgsfaktoren.

Der Bereich Netze ist der grösste Bereich von Energie Wasser Bern (ewb) mit rund 300 Mitarbeitenden, die für Asset-Management, Planung, Projektierung, Bau, Unterhalt und Betrieb der gesamten Netzinfrastruktur zuständig sind. 2019 startete der Leiter des Bereichs Netze das Optimierungsvorhaben. Ziel ist es, den Bereich auf die grossen Veränderungen im Marktumfeld vorzubereiten, um flexibel und kundenorientiert darauf reagieren zu können. Begleitet von Martin Bachmann, Margarita Antoni, Ann-Kristin Rösli und Eva Abegg von bcp werden im umfassenden Programm die Strukturen sowie die Prozesse überprüft und optimiert. Parallel dazu wurde für den Bereich eine Strategie auf der Basis der ewb Strategie entwickelt.

Damit das Vorhaben gelingt, wurde gemeinsam mit den ewb Verantwortlichen ein Vorgehen entwickelt, das auf zwei Erfolgsrezepten basiert:

Blick auf gesamtheitliche Lösung

Die Veränderungen der Organisation werden mit Sicht auf den Gesamtprozess Infrastruktur im Bereich Netze erarbeitet. Der Gesamtprozess umfasst alle Tätigkeiten rund um die langfristige Bewirtschaftung der Netzinfrastruktur: Von Asset Management über Planung, Projektierung und Realisierung von Ausbau und Unterhaltsarbeiten bis zum Anschluss der Kunden und dem Netzbetrieb.

Die historisch gewachsenen Strukturen und Abläufe in den verschiedenen Organisationseinheiten werden dabei nicht einzeln optimiert, sondern laufend aufeinander abgestimmt. Dies verlangt neben der Abstimmung auch viel Koordination, sorgt aber dafür, dass die Lösung langfristigen Nutzen bringt.  

Als externe Begleiter ist es eine unserer Aufgaben, den gesamtheitlichen Blick stets im Auge zu behalten.  

Partizipation

Die Ergebnisse aller Projekte werden mit grösstmöglicher Partizipation der Mitarbeitenden erarbeitet. Daher wurden die Projektteams mit Personen aus allen Hierarchiestufen besetzt. So können blinde Flecken sichtbar gemacht und Lösungen erarbeitet werden, die für alle stimmen.

Die Prozessbegleitung durch die bcp hat u.a. das Ziel, die einzelnen Projektteams zu befähigen, zielorientiert zu arbeiten.

Totz erschwerter Bedingungen infolge der Pandemie ist das Projekt auf Kurs. Dank onlineconsulting@bcp konnte das Projekt zu 100% in den digitalen Raum verlegt werden. Auch anspruchsvolle Settings in Bezug auf die Partizipation konnten erfolgreich online realisiert werden.